Warum sind (einige) Smartphones nicht so smart?

Etwas, was mich bei der Suche nach einem Nachfolger meines derzeitigen Handys massiv stört: der Akku.

Aber es ist nicht die Lauf- oder Gesprächszeit dabei, sondern die Tatsache, dass bei 16 in Frage kommenden Geräten nur 4 (vier) einen wechselbaren Akku haben. Bei den anderen ist er fest verbaut. Wenn der Akku also hin ist, kann man das Gerät entsorgen. Oft ist eine Reparatur wirtschaftlich nur wenig sinnvoll. Selbst wenn ich die mir auferlegte Preisgrenze entferne und die Modellvarianten zusammenfasse habe ich immer noch ein Verhältnis von 40:7

Das stört mich massiv. Warum machen die Hersteller so etwas? Ich möchte bitte die Möglichkeit haben meinen Akku zu wechseln. Im Zweifelsfall warte ich dann lieber noch ein Jahr.

Suchparameter  für das neue Smartphone: Android 4.4 oder neuer, +2GB RAM, +8GB Speicher, HD Display und Dual SIM. Da wird die Luft dünn.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Warum sind (einige) Smartphones nicht so smart?

  1. Pingback: Der böse Metaller! ;) » Commodore PET – Nachtrag

Kommentare sind geschlossen.